Ausstellungseröffnung: Eigensinn

Ausstellungseröffnung: Eigensinn
Freitag | 16. März 2018 | 20:00 Uhr


*EIGENSINN – autonom und subversiv

Das Künstlerhaus Dortmund organisiert in der Regel ausschließlich thematische Gruppenausstellungen. Ein vorgegebenes Thema, bzw. ein formaler, medialer oder inhaltlicher Rahmen fasst verschiedene Werke zusammen, um übergreifende Gemeinsamkeiten aufzudecken. Der inszenierte Dialog zwischen den einzelnen Arbeiten steht dabei im Vordergrund; er lädt zum Vergleichen der Einzelpositionen ein, damit sie
im Zusammenhang scheinbar verständlicher werden. Dieses Konzept ist jedoch insofern fragwürdig, als dabei die autonome Wirkung einzelner Werke relativiert wird. Tatsächlich sind die verschiedenen künstlerischen Beiträge jeweils unabhängig und frei entstanden. Sie sind nicht für eine solche Zusammen- und Gegenüberstellung bzw. aufgrund einer vorgegebenen Aufgabenstellung entwickelt worden. Der Versuch einer sinnvollen Einordnung in ein verbindendes Ausstellungskonzept kann also den Blick auf die jeweilige Eigenständigkeit verstellen. EIGENSINN thematisiert diesmal besonders die Autonomie der verschiedenen künstlerischen Zielsetzungen und Arbeitsweisen. Die Arbeiten basieren auf ihren eigenen Regeln. Die Auseinandersetzung mit den Intentionen der Künstler und ihren einzelnen Werken sollte in der direkten Begegnung separat stattfinden können.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Eva Chytilek (Wien),
Peter Dobroschke (Berlin),
Erich Füllgrabe (Herne),
Paul Hempt (Düsseldorf/Wien),
Michael Johansson (Berlin),
Charlotte Mumm (Amsterdam),
Julia Oschatz (Berlin).

http://www.kuenstlerhaus-dortmund.de/de/Ausstellungen/ausstellungen2018/eigensinn.html

»Eigensinn«
Ausstellung vom 17.3. bis 22.4.2018 im Künstlerhaus Dortmund. Öffnungszeiten Do-So jeweils 16-19h.

Quelle: https://www.facebook.com/events/1604638276237854