Der Theatermacher

Der Theatermacher
Sonntag | 18. März 2018 | 18:00 Uhr


DER THEATERMACHER
Eine Künstlerkomödie von Thomas Bernhard
im Schauspielhaus Dortmund (Hiltropwall 15)
www.tdo.li/theatermacher

Im heruntergekommenen Tanzsaal des Gasthofs „Schwarzer Hirsch“: Hier ausgerechnet, im Dörfchen Utzbach, macht der Staatsschauspieler Bruscon Station mit seiner Menschheitskomödie „Das Rad der Geschichte“. Er selbst in tragender Rolle – und zu seinem Leidwesen auch alle Mitglieder seiner Familie in den Nebenrollen: die Kinder untalentiert, seine Frau ein nicht enden wollender Hustenanfall. Bruscons Ansprüche sind maßlos gegen sich selbst, gegenüber seiner Familie – und dem Ort des Schauspiels. Damit die Wirkung des herausragenden Werks sich voll entfalten kann, so Bruscon, muss am Ende der Vorstellung jegliches Licht im Gasthof „Schwarzer Hirsch“ verlöschen, auch die Notbeleuchtung! Ein Albtraum für die Feuerwehr! Doch das ist nicht das einzige Problem…

Thomas Bernhard hat mit dieser Komödie, 1985 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt, allen Kunsttyrannen und Theaterbesessenen ein Denkmal gesetzt. Der Theatermacher Bruscon ist ein Paradebeispiel des Bernhard‘schen Figurenkabinetts: unwiderstehlich mißgelaunt und rechthaberisch – dabei ungebremst in der Sinnlichkeit und Musikalität seiner Sprache. Thomas Bernhard (1931-1989) gilt neben Werner Schwab, Elfriede Jelinek und Peter Handke als der bedeutendste Autor im Österreich des ausgehenden 20. Jahrhunderts.

BESETZUNG

Bruscon, Theatermacher: Andreas Beck
Frau Bruscon, Theatermacherin: Janine Kress
Ferruccio, deren Sohn: Christian Freund
Sarah, deren Tochter: Alexandra Sinelnikova
Der Wirt: Uwe Rohbeck

Regie: Kay Voges
Bühne: Daniel Roskamp
Kostüme: Mona Ulrich
Sounds: T.D. Finck von Finckenstein
Video-Art: Tobias Hoeft, Mario Simon
Licht: Sibylle Stuck
Ton: Gertfried Lammersdorf
Dramaturgie: Michael Eickhoff, Matthias Seier
Regieassistenz: Maximilian Lindemann
Bühnenbildassistenz: Nane Thomas
Kostümassistenz: Annika Lu Hermann
Inspizienz: Ralf Kubik
Soufflage: Ginelle Lindemann